Wo wir Spuren hinterlassen haben ... Wohnhaus in Gänserndorf
 

Zurück zur Übersicht

 


Das fanden wir vor
 

Das haben wir erreicht

"Gewachsene Strukturen"
im bestehenden Heizraum:
Die ehemalige Bedienung.

Zusammenfassen der Funktionen,
verbesserte Bedienbarkeit
(endgültige Beschriftung folgt).

Die teilautomatisierte
Energiebereitstellung im
Geschoss darüber
erforderte einen
versierten Nutzer.

Alle Komponenten
arbeiten zusammen,
sind auf die Nutzerbedürfnisse
zugeschnitten und erlauben
Anpassungen an zukünftige
Erfordernisse.

 

 

 

Abstimmung der Komponenten
und ermitteln der Einstellparameter
für die unterschiedlichen Funktionen

Im Winter sorgt ein Gaskessel für die nötige Wärme (Heizung und Warmwasser), im Sommer erfolgt die Warmwasserbereitung durch 2 Luft/Wasser-Wärmepumpen, welche auch die Temperierung der Bäder über einen eigenen Kreis gewährleisten. Die beiden Wohneinheiten werden durch 2 Radiatoren- und einen Fußbodenheizungskreis erwärmt, hydraulisch über einen Zortström-Verteiler an den Gaskessel - und als Notreserve einen Festbrennstoffkessel - angebunden. Die Bedienung erfolgt für jede Wohneinheit separat.
Die beiden Wärmepumpen nutzen im Sommer die warme Luft unter dem Dach und werden im Winter mittels periodischer Spülung mit Warmwasser frostfrei gehalten. Abnormale Anlagenzustände (Fühlerbruch, Zeitüberschreitung bei der Wärmepumpen-Frostschaltung oder Übertemperatur der Fußbodenheizung) werden mittels LED am Bediengerät signalisiert.

 

 

 

 

Zurück zur Übersicht